Dem Antifouling geht es an den Kragen. Die neue Lackfräse kann zwischen 0,0 und 0,3mm Lack abtragen. Anfangs versuchte ich mich noch langsam ranzutasten, allerdings ist so ein Boot ja doch nicht gerade eben und auch der alte Anstrich bröckelt an manchen Stellen und ist ungleichmäßig dick. Für die Überlappungen muss ich mir aber noch was anderes überlegen. Mein Kollege Tom schwört ja auf abkratzen, allerdings finde ich das sehr mühsam und staubig. Abbrennen qualmt und stinkt und ist auch keine Lösung. Die Fräse hat auch eine Absaugung und somit ist es wie ich finde die sauberste Variante das alte Antifouling runter zu bekommen. Der erste Staubbeutel war somit auch schnell voll. In die Arme gehts natürlich trotzdem …